Themen

  • Baum des Jahres 2016

    Baum des Jahres 2016

    Bericht der Tageszeitung in Kierspe © Rainer Crummenerl

    Die Schulkinder der Servatiusschule halfen mit beim Pflanzen einer Winterlinde, dem Baum des Jahres 2016. Gestiftet hat das Gehölz die Kreisjägerschaft.

    Das aktive Bemühen um die Förderung des Naturschutzes stand zu Beginn der Woche im Mittelpunkt einer gemeinsam vom Vorstand der Kreisjägerschaft Märkischer Kreis und Mitgliedern des Hegerings Kierspe-Rönsahl in Verbindung mit Schule und Stadtverwaltung initiierten Baumpflanzaktion auf dem Schulhof der Servatiusschule in Rönsahl.

    In Anwesenheit mehrerer Vorstandsmitglieder von Kreisjägerschaft und Hegering sowie im Beisein von Schülern und Lehrerinnen und des Ersten Beigeordneten Olaf Stelse in Vertretung von Bürgermeister Frank Emde ging es darum, unter fachkundiger Mithilfe von Wilhelm Heveling als Beauftragten für Natur- und Umweltschutz in Kierspe einen von der Kreisjägerschaft gestifteten Baum dem Erdreich anzuvertrauen.

    Wie Maria Watermann als Vorsitzende der Kreisjägerschaft dazu erklärte, hatte der Vorstand der Kreisjägerschaft der Anregung Hevelings zur Stiftung einer Winterlinde als Baum des Jahres 2016 gern entsprochen, zumal auf diese Weise die Möglichkeit gegeben sei, den Kindern einmal mehr den Naturschutzgedanken näher zu bringen. Dies umso mehr, als die Pflanzung des Baumes nicht „irgendwo auf dem Gelände“, sondern direkt auf einem dafür vorgesehenen Platz auf dem Schulhof und damit direkt im Blickfeld der Kinder erfolgen könne.

    Dadurch, dass die Schüler bei den Pflanzarbeiten mit anfassen durften, erhoffe man sich zudem, dass sie Wachstum und Entwicklung „ihres“ Baums mit Interesse verfolgen werden, hieß es dazu. Dies, nachdem die Kinder aus dem Mund von Maria Watermann abschließend so manches Wissenswerte über die wichtige Aufgabe des Baumes im Naturhaushalt und den vielfachen Nutzen speziell der Linde erfahren hatten.

    Die Winterlinde ist gepflanzt.

    Herzlichen Dank sagen wir Herrn Heveling sen., der die Vorbereitungen mit Loch ausheben usw. und abschließender Sicherung des Baumes vorgenommen hat. Ohne ihn hätte das nicht so gut geklappt. Auch der Stadt Kierspe herzlichen Dank für ihre Unterstützung.

     

  • Waidmannsheil!

    Waidmannsheil!

    Die Märkische Kreisjägerschaft e.V. heißt Sie herzlich willkommen!
    14 Hegeringe mit 325 Revieren gehören unserem jagdlichen Verband an. Aufgeteilt sind diese Reviere in 196 Eigenjagden und 129 gemeinschaftliche Jagdbezirke.

    Mit vielen Angeboten in der Öffentlichkeit wollen wir über die Kinder und Jugendlichen auch die Erwachsenen wieder für die Natur sensibilisieren.
    Dieses geschieht mit aktiver Hilfe aus den einzelnen Hegeringen und wir freuen uns über ein so vielfältiges Engagement.

    Deshalb ist auch unser Bestreben, durch Veranstaltungen über die Kinder und Jugendlichen auch die Erwachsenen wieder für Natur, Umwelt und Umgang in der Natur zu sensibilisieren. Dieses gilt auch für die Besuche der Kindergärten und Schulen mit der Rollenden Waldschule.

    Uns Jägern möge allzeit ein guter Anblick vergönnt sein und ein gesunder Sachverstand, unser Wild zu hegen, zu pflegen und zu erlegen.

     

     



  • Jahreshauptversammlung 2016

    Jahreshauptversammlung 2016

    Mit der musikalischen Eröffnung  durch die Jagdhornbläser begrüßt die Vorsitzende die Mitglieder und die Gäste der JHV.

    Nach der Totenehrung wurden Grußworte vom stellv. Landrat, Herrn Seidel, der stellvertretenden Bürgermeisterin, Frau Reinken-Stork sowie den Vertretern der Parteien gesprochen.

    Die Vorsitzende erinnert an das „Gänsehautgefühl“, als 15.000 Jäger und Gleichgesinnte 2015 vor dem Landtag aufmarschierten. Viele Punkte des neuen ökologischen Jagdgesetzes sind nach ihrer Meinung nachbesserungswürdig. Durch den Wegfall des Abschussplanes für Rehwild fordert die Vorsitzende die Jäger um eine gewisse Disziplin.

    Bei der Jägerprüfung 2016 in der MKJS hatten von 62 gemeldeten Prüflinge 43 bestanden.

    Die verschiedenen Tätigkeiten der KJS, Hundearbeit, Brauchtum, Lernort Natur, Schießwesen, Ausbildung zum Jäger und Biotopwesen wurden hervorgehoben. 

    Die Vorsitzende sensibilisiert die Anwesenden für ihr Verhalten bei der Jagd sowie das Auftreten in der Öffentlichkeit mit einem Gedicht von Oskar von Riesenthal.

    Herr Schmitt berichtete als Kreisjagdberater und stellte die Streckenliste vor.

    Nach dem Bericht zur Jahresrechnung 2015 von Schatzmeister Jens Hanfland bescheinigten die Kassenprüfer ihm eine hervorragende Arbeit,

    Gastredner Revieroberjäger Patrick Rath referiert über Drückjagd mit Hunden.

    Folgende Ehrungen und Auszeichnungen wurden verliehen:

    DJV Silber

    Philipp Nikodem, HR Menden

    Inge Neumann, HR Lüdenscheid

    Heiko Dunkel, HR Schalksmühle

    Klaus Ebbinghaus, HR Letmathe

    Jens Hanfland, HR Lüdenscheid

    Maria Watermann, HR Balve

    LJV Silber

    Christian Dicke, HR Halver

    Jörg Sommer, HR Werdohl-Neuenrade

    Matthias Heveling, HR Altena

    Klaus Kermes, HR Meinerzhagen

    Rainer Barre, HR Meinerzhagen

    DJV Bronze

    Friedrich Geier, HR Lüdenscheid

    Heiko Hövel, HR Letmathe

    Jagdhornbläsernadel Silber

    Dr. Martin Radtke, HR Letmathe

    MKJS Bronze

    Thomas Kroll-Bothe, HR Plettenberg

    Winfried Grau, HR Plettenberg

     

  • Herbstliche Landpartie 2016

    Herbstliche Landpartie 2016

    Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, so war doch der Besucherandrang an der Rollende Waldschule recht intensiv. Standbetreuer aus den Hegeringen Balve, Herscheid, Menden, Neuenrade und Meinerzhagen-Valbert konnten den Besuchern viel Wissenswertes zur Jagd sowie zur Natur und deren Gegebenheiten erklären. Nicht nur Kinder interessierten sich für das Angebot, auch viele Erwachsene stellten ihre  Fragen rund um das Thema. Wie sieht die die Fährte eines Wildschweines aus, wie vertreibe ich den Marder, was mache ich gegen Maulwürfe und mancherlei mehr bot die Gelegenheit, sich mit vielfältigen Dingen auseinander zu setzen.

    Eine Hubertusmesse, hervorragend dargeboten von den Jagdhornbläsern des Hegering Meinerzhagen-Valbert, beendete den Eröffnungstag. Hier hatten sich viele Besucher zum Gottesdienst versammelt, Vikar Kiene vom Pastoralverbund Balve-Hönnetal sprach in seiner Ansprache Groß und Klein an. Eine Falkerin mit Falke und irischen Wolfshunden sowie Fackeln rund um den Bereich der Gottesdienstbesucher rundeten das Bild im Schloßhof ab. Die Kollekte der Messe in Höhe von ca. € 216,00 wurde von der Kreisjägerschaft auf € 250,00 aufgestockt und an die "Holger-Hitzblech-Stiftung" überwiesen.

    Wir bedanken uns bei allen Spendern ganz herzlich für ihre Großzügigkeit, ebenso danken wir allen Ehrenamtlich, die sich an diesem Wochenende wieder für die Kreisjägerschaft und somit für die Jagd, die Natur und ihren Lebensraum eingesetzt haben.

    Unser Dank gilt auch Herrn Pfarrer Andreas Schulte, der es uns ermöglicht hat, diesen Gottesdienst unter freiem Himmel feiern zu dürfen.

  • Bläserhutabzeichen

    Bläserhutabzeichen

    Geschafft!

     

    Am Samstag nun war es soweit, 13 Prüflinge stellten sich dem Votum der Prüfer auf dem Hof Etzler in Werdohl. Der Famile Etzler ein herzliches "Waidmannsdank" für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie des Umfeldes.

    Bei bestem Sonnenschein trafen die Jagdhornbläser ein, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

    Einzeln traten die Bläser jeweils vor die Prüfer. 5 Jagdsignale mussten vorgetragen werden. 

    Es gibt 15 Gruppen mit je 5 Signalen, die in einer Dose wild durcheinander aufbewahrt werden. Hieraus durfte jeder Prüfling sich eine Signalgruppe aussuchen. So eine Signalgruppe beinhaltete z.B.:

     

    Sammeln der Jäger

    Jagd vorbei

    Aufbruch zur Jagd

    Sau tot und

    Anblasen des Treibens

     

    Es ist schon nicht unbedingt einfach, sich hinzustellen und dann alleine vor den Prüfern die gefordeterten Stücke zu blasen. Nervösitiät machte sich teilweise breit, galt es doch, sich jeweils auf das Signal einzustellen und es so vorzutragen, dass erkenntlich ist, um welches Signal es sich handelt.

     

    Aber alle Prüflinge meisterten die für sie ungewohnte Situation - während der Übungsabende ist man ja nicht allein und musiziert in der Gruppe - und es konnte allen Prüflingen das ersehnte Abzeichen nebst Urkunde übergeben werden.

     

    Die Prüfungskommision setzte sich aus einem "Fremdprüfer" einer benachbarten Kreisjägerschaft, Herrn Schaaf sowie Frau Neumann, Herrn Ebbinghaus und Frau Watermann zusammen.

     

    Ein Dankeschön geht an Frau Neumann und Herrn Ebbinghaus, die die Prüfung vorbereitet haben, aber auch an den HR Werdohl-Neuenrade mit Herrn Sommer als HR Leiter, die für das leibliche Wohl sorgten.

     

    Vorab finden Sie schon einmal eine kleine Impression vom Tage!

  • Neue Termine

    Neue Termine

    Zunächst bedanken wir uns für die tolle Unterstützung aus den Hegeringen bei der Standbetreuung sowie den Bläserkorps. Allerdings bitten wir auch in diesem Jahr um Mithilfe.

    Auch in diesem Jahr finden die Landpartie im Frühjahr (schon vorbei) sowie die herbstliche Landpartie statt und zwar vom 30. September bis 3. Oktober.

    Am Freitag, den 30. September wird im Schloßhof anlässlich der "Herbstlichen Landpartie eine Hubertusmesse gefeiert, sie wird von den Jäagdhornbläsern des Hegering Meinerzhagen-Valbert musikalisch gestaltet, die Kollekte wird der "Holger-Hitzblech-Stiftung" zur Verfügung gestellt. Der Eintritt für Gottesdienstbesucher ist ab 17.30 Uhr frei.

  • Jungjägerausbildung 2016

    Jungjägerausbildung 2016

    Hier finden Sie Informationen über die Ausbildungsrichtlinien und Anträge zur Zulassung zur Prüfung:

    http://www.maerkischer-kreis.de/buergerinfo/dienstleistungen/ordnung/jaegerpruefung.php?ajaxsearch=1

    Nachfolgende Ausbilder bieten ab September wieder neue Kurse an:

    Iserlohn-Hemer
    Ansprechpartner: Heiko Cordt, Tel. 01 76 / 617 722 30
    Beginn: 29.09.2016 um 20.oo Uhr
    Jagdhaus "Im Kühl", Iserlohn
    Schulungsabende: Di. u. Do., 19.30 Uhr

    Herscheid
    Ansprechpartner: Thomas Kroll-Bothe, Tel. 02391 / 55 9647 oder
    Winfried Grau, Tel. 02391 / 705 11
    Beginn: 08.09.2016 um 19.30 Uhr
    Hotel "Hubertushof" Herscheid
    Schulungsabende Di. u. Do. 19.30 Uhr

    s. auch: www.jagdkurs-herscheid.de  
     
    Hegering Lüdenscheid

    Beginn: 12.09.2016 19.00 Uhr ​Schnupperabend

    Schießstand Spielwigge, Lüdenscheid
    Informationen und Anmeldung  bei: Friedrich-Wilhelm Geier
    Tel.: 02351 / 214 14 o. 0179 / 925 86 35

    Hegering Menden
    Info-Abend: 23.08.2016 (Dienstag) um 19.30 Uhr Gaststätte Hünnies, Mendener Str. 52, 58710 Menden

    Beginn: 05.09.2016 um 19.30 Uhr, dann Montags und Freitags

    Weitere Informationen und Anmeldung bei:
    Bettina Gräfin von Baudissin, Tel. 0171 / 647 40 54
    Christoph Westermann, Tel. 0172 / 537 40 99
     

  • Rückblick auf die Landpartie 2016

    Rückblick auf die Landpartie 2016

    Zum 7. Mal in Folge waren wir mit der Rollenden Waldschule auf der Veranstaltung "Landpartie" im Gelände des Schloss Wocklum in Balve vertreten.

    Am Samstag, Sonntag und Montag präsentierten sich die Jagdhornbläserkorps der Hegeringe Altena, Plettenberg und Meinerzhagen mit Jagdsignalen und verschiedenen Märschen zu verschiedenen Zeiten und Orten sehr zur Freude des Publikums. Wir bedanken uns auf diesem Wege noch einmal für die Unterstützung durch die Jagdhornbläser aus der Kreisjägerschaft.
    Währenddessen war die Rollende Waldschule die ganzen Tage in Aktion.
    Die Kinder konnten das Baumscheibenspiel testen, das Dreieck-Puzzle erstellen und dabei spielerisch lernen, welche Blätter oder Früchte zu welchen Bäumen gehören oder welche Tierspuren gehörten zu wem. 
    Desweiteren fanden die Fühlbretter mit Fellen und Schwarten sowie verschiedenen Baumrinden reges Interesse.
    Außerdem standen die Standbetreuer gerne Rede und Antwort, wenn es um unsere heimische Tierwelt ging. Sie erklärten den großen und kleinen Besuchern, wie und wo unsere als Präparate dargestellten Tiere ihren Lebensraum haben.
    Das Interesse an der heimischen Fauna ist ungebremst und es macht Freude, wißbegierige Besucher mit der Natur vertraut zu machen. Unser Dank gilt den ehrenamtlichen Standbetreuern aus den Hegeringen Altena, Balve, Halver, Hennen, menden sowie Werdohl-Neuenrade,die immer wieder bereit sind, sich für die Kreisjägerschaft einzusetzen und durch ihr Mitwirken die wichtige Aufgabe des "Lernort Natur" voran zu bringen.
    Wir freuen uns schon auf ein "Neues" im nächsten Jahr. Auch ihnen, aber auch den Helfern des Aufbaus des Standes am Mittwoch ein herzliches Dankeschön.